deposit pulsa tanpa potongan

rtp slot

qqslot

WHO DESERVES OUR SYMPATHY?  VICTIMS OF TERRORISM AND SOCIETY IN THE MODERN AGE

WEM GEBÜHRT UNSER MITLEID?  TERRORISMUSOPFER UND GESELLSCHAFT IN DER MODERNE

WHO DESERVES OUR SYMPATHY?  VICTIMS OF TERRORISM AND SOCIETY IN THE MODERN AGE

WEM GEBÜHRT UNSER MITLEID?  TERRORISMUSOPFER UND GESELLSCHAFT IN DER MODERNE

WGUM001 – Einleitung

In der ersten Folge sprechen Petra Terhoeven und Hannah Rudolph über die gewachsene Sichtbarkeit von Opfern terroristischer Gewalt und über die Fragen, die sich für sie aus dieser Beobachtung ergeben.


Shownotes

00:00:22 – Rede von Serpil Temiz Unvar auf der Kundgebung der „Initiative 19. Februar“ (22.8.2020)

  • Mitschnitt des Livestreams: https://www.youtube.com/watch?v=4VhpVomwnQU&ab_channel=Hanauerleben – Livestream

00:01:04 – Einleitung

00:02:30 – Wer wir sind

  • Unser Team
  • Sammelband: Petra Terhoeven  (Hg), Victimhood and Acknowledgement. The Other Side of Terrorism (Jahrbuch für Europäische Geschichte 19), De Gruyter Oldenbourg 2018, Open Access [14.10.2020].

00:03:30 – Was wir in dieser Folge vorhaben

00:04:04 – Wem gebührt unser Mitleid?

00:05:29 –   Der Umgang mit den NSU-Opfern

00:06:28 – Primäre und Sekundäre Viktimisierung

  • Andreas Christopher Landwehr, Viktimisierung, in: Krimilex [14.10.2020].

00:07:39 – Meral Sahin und die Zweite Bombe

00:09:10 – Shownotes und Website

00:09:33 – Gewachsene Sichtbarkeit

Entschädigung für Oktoberfest-Opfer:

Helmut Kohl und der „Beileidstourismus“:

00:13:06 – Neuerungen in Europa und Deutschland

Europäischer Gedenktag:

Europäischer Opferschutz:

Opferbeauftragter der Bundesregierung:

00:17:08 – Unser Erkenntnisinteresse

00:19:19 – Terrorismus als Kommunikationsstrategie

11 September:

Definition Waldmann:

  • Peter Waldmann, Terrorismus. Provokation der Macht, 3., akt. und überarb. Aufl., Hamburg 2011, S. 14.

00:26:51– Opfer als Botschaftsvehikel

  • Peter Waldmann, Thesen: Terrorismus und Kommunikation, in: Klaus Weinhauer/Jörg Requate (Hg.), Gewalt ohne Ausweg? Terrorismus als Kommunikationsprozess in Europa seit dem 19. Jahrhundert, Frankfurt am Main 2012, S. 49-61, hier S. 49.

00:28:04 – Die binäre Logik der Terroristen

  • Peter Waldmann, Terrorismus, S. 14.

00:29:03 – Selbstviktimisierung der Täter – Bewegung 2. Juni

  • Lutz Korndörfer, Terroristische Alternative in der BRD: Die Bewegung 2. Juni, in: Alexander Strassner (Hg.), Sozialrevolutionärer Terrorismus, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2008.
  • Petra Terhoeven, Die Rote Armee Fraktion, Eine Geschichte terroristischer Gewalt, C.H. Beck Wissen, München 2017.

00:30:30 – Vernachlässigung der Opfer in Politik und Wissenschaft

  • Louise Richardson, Was Terroristen wollen. Die Ursachen der Gewalt und wie wir sie bekämpfen können, Bonn 2007.

00:32:06 – Mit wem wir sprechen wollen

00:32:51 – Unsere Rolle

00:36:27 – Instrumentalisierung und Politisierung

00:39:22 – „Die“ Opfer gibt es nicht

Heterogenität der 9/11 Opfergruppen:

00:43:46 – Zeitliche und Räumliche Kontexte

Global Terrorism Index (2016):

00:48:29 – Feedback

00:48:55 – Ausblick

00:50:30 – Abschied und Outro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

deposit pulsa tanpa potongan

rtp slot

qqslot